Fachtagung 2022

Postmigrantische Perspektiven auf die Schweizer Gesellschaft

Die Frage nach Regulierung von Migration prägt gesellschaftliche und politische Diskurse in der Schweiz seit mindestens 60 Jahren. Die Antworten dazu reichen von Überfremdungsabwehr bis hin zu Forderungen nach Teilhabe und Anerkennung. Während sich die Gesellschaft der Schweiz – so wie in anderen Ländern auch – durch Einwanderung tiefgreifend verändert hat, sind die Themen Migration und Integration ins Zentrum gesellschaftlicher Debatten gerückt und von vielen Ambivalenzen geprägt. In diesem Kontext haben Kulturschaffende sowie Geistes- und Sozialwissenschaftler*innen den Begriff „postmigrantisch“ entwickelt. Dieser betrachtet Vielfalt und Migration als gesellschaftliche Realität und Normalität.

Wie ist die postmigrantische Perspektive entstanden und worum geht es genau? Ab wann sind Gesellschaften postmigrantisch? Ist diese Perspektive bereits eine gelebte Realität oder eher eine wissenschaftlich-politische Utopie?

Die Fachtagung widmet sich diesen und weiteren Fragestellungen. Nach zwei Referaten von Prof. Dr. Naika Foroutan (online) und PD Dr. Kijan Espahangizi (live) moderiert Angélique Beldner ein Podiumsgespräch zwischen Marianne Helfer und Dr. Kijan Espahangizi, unter Berücksichtigung von Fragen aus dem Publikum.

Mitwirkende

Prof. Dr. Naika Foroutan, Direktorin des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) der Humboldt Universität und Direktorin des Deutschen Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM)

PD Dr. Kijan Espahangizi, Privatdozent am Historischen Seminar der Universität Zürich sowie Mitbegründer des Institut Neue Schweiz INES

Marianne Helfer, Leiterin der Fachstelle für Rassismusbekämpfung (FRB) im eidgenössischen Departement des Innern (EDI)

Angélique Beldner, TV-Journalistin und Moderatorin

Download Flyer

Kontakt

Zaira Esposito, Tel. 061 206 92 31
Nesrin Okumus, Tel. 061 206 92 32
info@ggg-migration.ch

Dienstag, 18. Oktober 2022

9.00 Uhr bis 12.30 Uhr

Kultur- und Begegnungszentrum Union

Klybeckstrasse 95, 4057 Basel

Zielpublikum

im Integrationsbereich tätige Fachpersonen  und Interessierte

Kosten

CHF 70 für Personen aus dem Kanton Basel-Stadt
CHF 90 für Personen aus anderen Kantonen

l

Anmeldung

bis 11. Oktober 2022. Bitte füllen Sie für jede Person separat eine Anmeldung aus. Die Anzahl der Plätze ist beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

    FrauHerranderes







    Kultur- und Begegnungszentrum Union

    Klybeckstrasse 95
    4057 Basel

    im Rahmen von
    60 Jahre GGG Migration

    unterstützt von

    Literatur

    Kijan Espahangizi
    Der Migration-Integration-Komplex
    Wissenschaft und Politik in einem (Nicht-)Einwanderungsland, 1960-2010